<address>© WWU - Peter Grewer</address>

WWU ruft zu Schweigeminute auf

Die Universität Münster schließt sich dem Appell der European University Association (EUA) an und ruft alle Beschäftigten und Studierenden der WWU dazu auf, sich am Montag (27. April) um 12.00 Uhr an einer Schweigeminute am Schloss zu beteiligen. Damit soll der Opfer des terroristischen Überfalls auf das Garissa University College in Kenia am 2. April in Stille gedacht werden, bei dem 147 Studierende getötet und mindestens 78 Menschen verletzt wurden.

Alumni-Tag 2015: Brunch im PharmaCampus

<address>© WWU - Peter Grewer</address>

Der Alumni-Club Münster lädt ehemalige Studierende und Beschäftigte zum Alumni-Tag 2015 am 27. Juni 2015. Beim Brunch im Foyer und auf der Terrasse des neuen PharmaCampus gibt es Gelegenheit zum Wiedersehen mit früheren Kommilitoninnen und Kolleginnen. Für Jazzklänge sorgen Daniel Hartwig und Band. Nach dem Brunch können die Gäste ihre Alma Mater in verschiedenen Führungen von ungewöhnlichen Seiten kennenlernen. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Lehren und lernen mit Jim Knopf und Tschick

Neue Vortragsreihe zu Kinder- und Jugendliteratur gestartet.<address>© Syda Productions - Fotolia.com</address>

Im Sommersemester beschäftigen sich Germanisten und Literaturexperten erstmals explizit mit Kinder- und Jugendliteratur. Die Ringvorlesung richtet sich an alle Interessierten, insbesondere an angehende und praktizierende Lehrer der Grundschule und der frühen Sekundarstufe. Beim nächsten Termin am 28. April geht es um "Film, Fernsehen, Internet – Einführung in die Analyse von Kindermedien".

Festakt zu Ehren Kurt Alands

Bundespräsident a.D. Horst Köhler hält Grußwort
Prof. Kurt Aland und Bischof Hermann Kunst (undatierte Aufnahme)<address>© WWU - INTF</address>

Zum Festakt des Instituts für Neutestamentliche Textforschung (INTF) der Uni Münster in Gedenken an den Theologen Kurt Aland und in Erinnerung an die Gründung der "Hermann Kunst-Stiftung" mit dem früheren Bundespräsidenten, Prof. Dr. Horst Köhler, ist die Bevölkerung ausdrücklich eingeladen. Die Veranstaltung am Dienstag, 28. April, beginnt um 11.15 Uhr im Schloss. Horst Köhler ist in seiner Funktion als Kuratoriumsvorsitzender der Stifung anwesend.

Die Erforschung der Manege

Selbst Artistin und Doktorandin an der WWU: Franziska Trapp versammelte Wissenschaftler aus 15 Ländern zum wissenschaftlichen Austausch im Zirkuszelt.<address>© Christian Trick / me@ctrick.de</address>

Wo sonst Artisten durch die Luft fliegen und Clowns ihren Spaß treiben, versammelten sich an drei Tagen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur ersten Tagung der Zirkuswissenschaft in Deutschland. Im Zirkuszelt des "Cirque Bouffon" am Schlossplatz kamen die Experten zusammen, um sich auszutauschen und darüber zu sprechen, was Zirkus eigentlich ist.

MEET Akademie: Sicherheit der Lithium-Ionen-Technologie

Das Batterieforschungszentrum MEET<address>© WWU/Peter Leßmann</address>

Wie gefährlich sind Lithium-Ionen-Batterien wirklich? Diese Frage ist von besonderer Bedeutung angesichts des steigenden Bedarfs an großformatigen und leistungsfähigen Batterien in den Bereichen Elektromobilität und stationäre Energiespeicher. Die "MEET Akademie" an der Uni Münster beleuchtet am 7. Mai Gefahrenpotenziale und Sicherheitskonzepte aus den Blickwinkeln von Wissenschaft und Praxis.

Jüdisches Leben im Ostmünsterland

"Expedition Münsterland" führt am 2. Mai in den Kreis Warendorf
Die &quot;Expedition Münsterland&quot; begibt sich auf die Suche nach Zeugnissen jüdischen Lebens.<address>© WWU/AFO</address>

Die "Expedition Münsterland" begibt sich auf die Suche nach Zeugnissen jüdischen Lebens im Ostmünsterland: Am 2. Mai sind alle Interessierten eingeladen zu einer ganztägigen Exkursion, die unter der Leitung von Historiker Matthias M. Ester vom Geschichts-Kontor Münster in den Kreis Warendorf führt.

Exzellenzcluster "Religion und Politik"

Nachwuchswissenschaftler im Gespräch<address>© WWU - Wilfried Gerharz</address>

Rund 200 Geistes- und Sozialwissenschaftler erforschen das Verhältnis von Religion und Politik. Sie vergleichen Epochen und Kulturen – von der Antike bis zur Gegenwart und von Amerika über Europa bis in die arabische und asiatische Welt.

Exzellenzcluster "Cells in Motion"

Exzellenzcluster Cells in Motion<address>© WWU - Peter Leßmann</address>

Rund 80 Forschergruppen untersuchen mit bildgebenden Verfahren das dynamische Verhalten von Zellen in Organismen. Der Exzellenzcluster möchte die biomedizinische Grundlagenforschung, die klinische Anwendung in Diagnostik und Therapie und die Interaktion zwischen Theorie und Praxis voranbringen.